Björns Fotos

Björn Lotz

Kameraversicherung

Ich habe mich vor einigen Jahren entschlossen, meine für mich wertvolleren Objektive und den Body zu versichern. Nach etwas Recherche habe ich mich für die Fotoversicherung bei der Alten Leipziger Versicherung entschieden.

Beim Urlaub in Amerika im Juni 2016 hatte ich aus unerfindlichen Gründen das Objektiv nicht am Body verriegelt und es fiel aus 80 cm Höhe auf den Boden. Was zunächst nur wie eingedrückte Kontakte aussah, entpuppte sich als recht teurer Schaden, denn der Bildstabilisator war dabei ebenfalls kaputt gegangen.

Der Schaden wurde von der Versicherung schnell und unbürokratisch ersetzt - ich kann die Versicherung daher uneingeschränkt weiterempfehlen.

Man muss sich wohl an das Versicherungsmaklerbüro AKTIVAS wenden, denn auf den Seiten der Alten Leipziger Versicherung selbst wird die Versicherung anscheinend nicht angeboten.

TTL-Kabel mit Netzwerkkabel verlängern

Ich wollte schon immer entfesselt blitzen, aber deshalb gleich Funkauslöser kaufen? Meine Idee: ein TTL-Kabel zerschneiden mit Netzwerkbuchsen versehen und ein Netzwerkkabel dazwischen, fertig.

So einfach war es dann doch nicht, denn es gibt anscheinend Stecker zum Crimpen, aber keine Buchsen. Aber es gibt Kupplungen, in die man auf jeder Seite jeweils einen RJ45 Stecker stecken kann. Dann halt Stecker statt Buchsen an das zerschnittene TTL-Kabel, und diese Kupplungen an die Stecker.

Ich besitze das Original-Canon-TTL-Spiralkabel, aber irgendwie war mir das zum Eperimentieren zu teuer (ca. 55 Euro). Bei Calumet gibt's das entsprechende Kabel für ca. 25 Euro, das war schon eher ein Betrag wo ich sage, den Betrag kann man auch unter Erfahrung abschreiben, wenn's schiefgeht. Das Calumet-Kabel macht übrigens davon ganz unabhängig einen sehr ordentlichen Eindruck.

An die Arbeit!

Zur Anleitung